Geboren:         1977
Graduierungen: 2. Dan Aikido / 1. Dan Aikijo
Training seit:    2012

Wie bist du zum Aikido gekommen?
Ich habe an einem „Selbstverteidigungskurs“ teilgenommen, der von zwei Polizisten geleitet wurde. Die beiden gaben an, dass die Basis der gezeigten Techniken Aikido gewesen sei. Ich fand es sehr interessant und habe später nach einem Aikido-Dojo gesucht.
Wie oft trainierst Du zur Zeit?
Nach Möglichkeit zwei Mal in der Woche und gerne auch in Form von Intensiv-Seminaren am Wochenende. 
Was schätzt Du besonders an Deinem regelmäßigen Aikido Training?
Das Abschalten von den Anforderungen des Alltags finde ich durch das Training sehr leicht, da es die volle Aufmerksamkeit fordert. Ich mag es mich körperlich zu fordern und am Aikido schätze ich besonders die Freundlichkeit und Kameradschaft der Aikidoka untereinander, ganz ohne Wettstreit und Konkurrenzgedanken.
Was möchtest Du Aikido Neulingen Beginner mit auf dem Weg geben?
Es lohnt sich immer mit dem Training zu beginnen. Man muss nicht jung, supersportlich und stark sein, um Aikido zu trainieren. Auch wenn man älter ist kann man mit Aikido beginnen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.